Umfrage zur Mobilität 65+
Eliane Leuzinger

Eliane Leuzinger

04.10.2021

Umfrage zur Mobilität 65+

Eine nationale Umfrage zeigt, wie Menschen ab 65 Jahren Technologien rund um die Mobilität wahrnehmen und nutzen.

Die Verfügbarkeit geeigneter Verkehrsmittel - ob Auto, ÖV oder Fuss- und Veloverkehr - fördert die soziale Teilhabe und Unabhängigkeit älterer Menschen und trägt zu ihrer Lebensqualität bei. Um das Mobilitätsverhalten und die Bedürfnisse dieser Bevölkerungsgruppe (ausserhalb von COVID-Zeiten) besser zu verstehen, lancierte das senior-lab in Zusammenarbeit mit der rundum mobil GmbH zwischen April und Dezember 2020 eine nationale Online-Umfrage. Dabei wurden 1’418 Personen im Alter zwischen 64 und 94 Jahren befragt, die in der Stadt (40 %) und auf dem Land (35 %) leben.


Die Ergebnisse konzentrieren sich auf den Gebrauch von Technologien, die den Zugang zu Transportmitteln erleichtern sollen. Dieser Aspekt ist umso interessanter, als sich die heutigen Senioren und Seniorinnen sehr internetaffin zeigen (gemäss der Studie «Digital Seniors» nutzen 70,1 % der älteren Schweizer und Schweizerinnen das Internet regelmässig).


Das Faktenblatt (de, fr, it) fasst die wichtigsten Antworten älterer Personen aus allen Landesteilen zusammen. Es ist Einladung und Aufforderung zugleich, über Mobilität im Alter zu diskutieren. Was muss in einer alternden Gesellschaft unternommen werden? Heute und in der Zukunft, um den Bedürfnissen einer stark wachsenden und heterogenen Bevölkerungsgruppe gerecht zu werden. Mobilität ist zentral für sämtliche ausserhäuslichen Aktivitäten, bedeutsam für Teilhabe, Autonomie und Lebensqualität im Alter.


Möchten Sie das Thema vertiefen? Gerne zeigen wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten auf.


Steuergruppe

«mobil sein & bleiben» wird von starken Partnern getragen und empfohlen